Pferdeblut für Ihr Schnitzel

Da werden seit Jahren massive Tierquälerei an tragenden Stuten betrieben und weder die EU noch die Bundesregierung finden das  diese sehr schlechte Haltung und Umgang mit den Pferden noch nicht ausreichend untersucht worden sei! Das geht gar nicht.!

Das Thema beschäftigt TierschützerInnen und Öffentlichkeit schon eine Weile: Im Herbst 2015 hatten der Tierschutzbund Zürich und die Animal Welfare Foundation in Südamerika einen Skandal aufgedeckt. Auf sogenannten »Blutfarmen« werden schwangeren Stuten große Mengen Blut abgezapft. Das im Blut enthaltene Hormon PMSG (Pregnant Mare Serum Gonadotropin) nutzen in etlichen Ländern vor allem Schweinezuchtbetriebe, so auch in Deutschland. Mit Videoaufzeichnungen konnten die TierschützerInnen dokumentieren, wie auf Pferdefarmen in Uruguay und Argentinien Angestellte Tausende Stuten misshandeln.

Quelle des  zitierten Text: Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt

 

Auf der Webseite ist ein Link zu einem Video ***, welches die Haltung und Quälerei mit Gegenständen die Stuten im engen Stallfpferch geschlagen werden. Die Menschen haben kein  Empfinden, wie sehr  die Tiere leiden. Und Woche für Woche  gut 1/4 des  Blutes abzapfen, macht die Tiere krank. Die Pfohlen die notgedrungen benötigt werden um das Hormon PMSG zu produzieren werden in der Regel getötet, damit die Stuten wieder tragend werden.

Und wofür das alles? Die Schweinezuchtbetriebe benötigen das Hormon.

Die Dummheit der Menschen ist unermesslich!

 

*** Das Video ist nur nach Anmeldung wegen der Altersbegrenzung zu sehen. Allein das zeigt wie grauenvoll die Aufnahmen sind.

Schreibe einen Kommentar